Studie1 Februar 2013

Studie1 Februar2013

Studie1 Februar2013

Na, kann man es schon erkennen? Ich nehme mal an, nicht… okay, ich mache es leicht: Es ist eine Honigbiene, die durch das Anfliegen von nassen Blütenköpfen nach einem Wolkenbruch selber völlig durchnäßt ist. Sieht recht niedlich aus, deshalb habe ich sie für ein persönliches Studienobject ausgewählt. Allerdings liegt dieses momentan leider auf Eis, eine Auftragsarbeit bekam den Vorzug.

Wie bereits in einem vorherigen Post erwähnt, möchte ich ein bischen vom Routinetrott wegkommen und andere Materialien ausprobieren. Für meine Portraitzeichnungen verwende ich normalerweise Daler Rowney 130 g/m² Zeichenpapier, eine Gewohnheit aus meiner Kalligrafenzeit vor ich-weiß-nicht-wieviel-Jahren. Es ist relativ glatt, aber mit genügend Oberflächenstruktur, um dem Graphit Halt zu geben. Genau diese bereitet mir allerdings manchmal  Schwierigkeiten, wenn ich sehr kleine Details herausarbeiten muß. Die winzigen Furchen zwingen den Graphit frustrierenderweise oft an Stellen, wo er fehl am Platz ist.

Viele Bleistiftzeichner bevorzugen das sogenannte Bristol Board, das ist ein extrem glatter, weißer Zeichenkarton. Ich habe mir also „Daler Rowney 250g/m²  Bristol Board – Airbrush” besorgt, in der Hoffnung, darauf ganz sanfte Schattierungsübergänge erzielen zu können. Wie man sieht, bin ich noch nicht sehr weit gekommen, aber ich habe bereits festgestellt, daß durch die Glätte der Oberfläche meine gewohnten Techniken nicht die gewünschten Ergebnisse bringen und ich mich wohl oder übel umstellen muß.

Die meisten meiner Portraits sind mit Feinminenstiften erstellt, in Stärken 2H oder H, HB, und größtenteils 2B. Die Tonabstufungen entstehen durch den unterschiedlichen Druck beim Zeichnen. Solche Schattierungen können auch durch Verwischen auf dem Papier erreicht werden, und obwohl diese Technik weit verbreitet ist, hatte ich in der Vergangenheit immer Schwierigkeiten, sie gezielt und akkurat einzusetzen. So wie es aussieht, werde ich mich für diesen Malgrund aber eventuell damit anfreunden müssen.

Um eine einigermaßen akzeptable Zeichnung herzustellen, habe ich mir zusätzliche Bleistiftstärken zugelegt, wegen des örtlich beschränkten Angebotes sind das nun „richtige“ Bleistifte, nicht Feinminenstifte. Zufällig war mir in unserem Büroladen eine Dose „Staedler Mars Lumograph“ Bleistifte 2H bis 8B in die Hände gefallen. Diese sind vielleicht nicht so toll wie die hier sehr populären Derwent Bleistifte, aber im Augenblick reichen sie völlig aus. Ich muß mich nun wieder mit Anspitzern herumschlagen, aber so viele unterschiedliche Stärkegrade zur Auswahl zu haben, ist ganz angenehm, obwohl es mitunter lästig sein kann, ständig den Stift wechseln  zu müssen.

Mal sehen, wie die Zeichnung sich entwickelt. Bisher bin ich von den Eigenschaften der neuen Materialien nicht besonders beeindruckt, aber es ist ja eine Lernkurve. Warum sollte ein Wechsel auch einfach sein, er wäre ja dann keine Herausforderung mehr, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Atalante Knits

through space and time

Atelier Nostalgia

Nostalgic musings, on historical clothing, traditional costume, fantasy, photography and history.

Encouraging Expression Speech and Language Services, PLLC

Serving Benzie County and the Surrounding Area

The Hazel Tree

an online magazine edited by Jo Woolf

My Food And Flowers

Two of the Great Joys in Life!

chinelo bally

Dressmaker| Author| Blogger| Freehand cutter

Gourmet Paper Mache Blog

Advanced Paper Mache Art

Gourmet Paper Mache

Not your third grade paper mache

koffer zu klein

Ideen zu groß

Of Plums and Pignuts

forest gardening and perennial vegetables

Quartz

Quartz is a digitally native news outlet for the new global economy.

Richard Sugden

"The important thing is not the camera but the eye."

Aided and Abetted by Tea

Writing inspired by the act of drinking tea

Chooks and Roots

A garden blog by a keen gardener - results more luck than judgement

s-u-n-s-r-a-y-s

photographic experiments by a newbie in the field

gwenniesgarden

a blog about my garden and my soft spot for cacti and succulents, travelling and art

Nicole L. Bates

official site

nachgetragen!

Subjektiv, polemisch, nachtragend.

Teacups Press

Publishing website for Tearoom Delights

Scrapunzel

Uniquely normal is as uniquely normal does.

rigmover

I Travel, I Take Photos

basicgardener

Sharing my Passion for Gardening and Plants

Tulloch's View of Scotland

Well, with a little bit of a blog actually ...

Scott K Marshall Photography (@skm1963)

developing my photography in Moray & the Scottish Highlands

%d Bloggern gefällt das: