Die guten alten (jungen) Zeiten …

Diese Inline-Skates habe ich ganz hinten in meinem Schrank gefunden, wo sie die letzten Jahre vor sich hingedämmert haben. Während ich überlegte, was ich mit ihnen machen soll, dachte ich, für eine kleine Aufwärmzeichnung sind sie wohl noch gut genug. Bei unserem letzten Aufenthalt mit den britischen Streitkräften in Deutschland wurden sie häufig ihrem Zweck entsprechend benutzt, aber 1999! war das zu Ende. Ich glaube, seither hatte ich sie vielleicht ein oder zweimal an den Füßen.  Die Umstände hierzulande sind dafür alles andere als zuträglich.  Meine Inliner sind nämlich nicht zum Springen und dergl. geeignet, sonst könnte ich mich ja ganz einfach auf die hiesigen Skateparks wagen – mit meinem fast halben Jahrhundert auf dem Buckel würde ich bestimmt einige ungläubige Blicke auf mich ziehen, besonders wenn ich mich dann platt auf dem Bauch wiederfinde!

Graphitstift-Skizze von Inline Skates

... lang vergangene Tage ...

Ich hatte sie damals gekauft, um damit in der Landschaft herumzurollern, anstelle von spazierengehen oder fahrradfahren, man weiß schon, was ich meine, oder? Jedenfalls war das eine recht angenehme Art, fit zu bleiben. Cool sind sie auch, die Schiene mit den Rollen läßt sich abnehmen, wenn man in den Laden will, dann kauft man seine sieben Sachen, klinkt die Schiene wieder ein, und skatet zurück nach Hause.  Nicht, daß man mit den Stiefeln länger laufen sollte, Robocop läßt grüßen.

Zurück im schönen Schottland, nun, sagen wir mal, die Straßen und Gehwege lassen einiges zu wünschen übrig. Auf die Straße darf ich mit den Inlinern sowieso nicht, und auf die Gehwege auch nicht, ich nehme an, dazu gehören auch irgendwo die Radwege. Ich wäre schon bereit, mir diese Regelungen etwas zurechtzubiegen. Aber die Straßen-, Radweg- und Gehwegoberflächen sind viel zu rauh, und voll mit kleinen Steinchen und ähnlichem, die nur darauf warten, kleine Rollen zu blockieren und den Träger zu Fall zu bringen. Auf den Radwegen haben immer die Autos Vorfahrt, auch an jeder kleinsten Feldwegeinfahrt. Ergibt das irgendwie Sinn? Nach den hiesigen Verkehrsregeln haben Fußgänger Vorfahrt vor Autofahrern, wenn sie an einer Kreuzung die Straße überqueren wollen – nicht, daß die meisten Autofahrer davon Notiz nehmen würden, versteht sich. Aber auf diesem bestimmten Radweg müssen Radler an jedem Feldweg anhalten und absteigen, wenn ein Auto dort rein oder raus möchte ?!?

Naja, vom Thema abgekommen …

Langer Rede kurzer Sinn, die Inline-Skates passen noch so gerade eben und ich würde mich liebend gerne wieder auf die Rollen machen.  Aber hier kann ich ganz einfach nirgends hin damit, es sei denn, ich bin bereit, zunächst zwei Stunden zur Strandpromendade nach Aberdeen zu fahren, – ist wohl nicht so ganz Sinn der Sache. Ich bin also nur bis zu einer schnellen sechzig-Minuten Skizze gekommen, und werde sie nun schweren Herzens wieder in den Schrank zurückverfrachten.  Sie ganz abzuschaffen, bringe ich noch nicht fertig…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Atalante Knits

through space and time

Atelier Nostalgia

Nostalgic musings, on historical clothing, traditional costume, fantasy, photography and history.

Encouraging Expression Speech and Language Services, PLLC

Serving Benzie County and the Surrounding Area

The Hazel Tree

an online magazine edited by Jo Woolf

My Food And Flowers

Two of the Great Joys in Life!

chinelo bally

Dressmaker| Author| Blogger| Freehand cutter

Gourmet Paper Mache Blog

Advanced Paper Mache Art

Gourmet Paper Mache

Not your third grade paper mache

koffer zu klein

Ideen zu groß

Of Plums and Pignuts

forest gardening and perennial vegetables

Quartz

Quartz is a digitally native news outlet for the new global economy.

Richard Sugden

"The important thing is not the camera but the eye."

Aided and Abetted by Tea

Writing inspired by the act of drinking tea

Chooks and Roots

A garden blog by a keen gardener - results more luck than judgement

s-u-n-s-r-a-y-s

photographic experiments by a newbie in the field

gwenniesgarden

a blog about my garden and my soft spot for cacti and succulents, travelling and art

Nicole L. Bates

official site

nachgetragen!

Subjektiv, polemisch, nachtragend.

Teacups Press

Publishing website for Tearoom Delights

Scrapunzel

Uniquely normal is as uniquely normal does.

rigmover

I Travel, I Take Photos

basicgardener

Sharing my Passion for Gardening and Plants

Tulloch's View of Scotland

Well, with a little bit of a blog actually ...

Scott K Marshall Photography (@skm1963)

developing my photography in Moray & the Scottish Highlands

%d Bloggern gefällt das: