Aller Anfang ist schwer …

Ich glaube fest, daß ich eine gute Schülerin auf dem Seminar vor einigen Tagen war. Vom wissenden Rene Looper habe ich gelernt, daß soziale Medien höchst wichtige Werkzeuge in der heutigen Geschäftswelt sind, und habe mich Hals über Kopf in die verwirrenden Wogen der Facebook- und Twittergemeinschaften gestürzt. Nicht, daß ich nicht schon längst ein Facebookprofil hätte. Schließlich ist das ein bedeutendes Mittel der ewiglich fließenden Geldmaschinen, die früher mal Eltern hießen, um in einer Zeit von zu wenig Guthaben auf dem Handy den Kontakt mit ruhelosem Nachwuchs aufrecht erhalten zu können. Aber eigentlich bin ich eine private Person und nicht daran gewöhnt, mein Leben der ganzen zusehenden Welt vorzuspielen.

Naja, wo nun die Rezession haust, können zusätzliche Möglichkeiten für Kundenkontakte nicht schaden, was könnte also leichter sein, als eine Facebook-Geschäftsseite zu erstellen? So dachte ich zumindest am Donnerstag, nach dem Kurs. Gestern, als ich mich daran machte, die Seite aufzubauen, dachte ich das auch noch. Heute bin ich mutig und schalte mein Facebookprofil von meiner privaten auf meine geschäftliche Seite, so wie mir das gestern eingetrichtert worden war. Sehr schick. Durch das Anklicken verschiedener Schaltflächen schaffe ich es sogar, die Leute in meiner Freundesliste über die Geburt meiner neuen Geschäftsseite zu benachrichtigen. Facebook ist ja so hilfsbereit.

…Nein, nun sieht es ja so leer aus, wo ist denn plötzlich alles? Wo sind alle meine Freunde? Und meine Wand, wo ist die? Nein, nein, nein, so geht das nicht, so geht das überhaupt nicht. Eine leere Wand und keine Freunde, das ist nicht gerade hilfreich um die jüngeren Familienelemente im Auge zu behalten. Genausowenig wie es zu einem entspannenden Chat mit einem Familienmitglied in einem anderen Bereich des Kontinentes beitragen kann. Wie bekomme ich das alles nur zurück? Beim Anklicken aller möglichen Schaltflächen wirbel ich im Kreise und befinde mich am Ende wieder dort, wo ich angefangen habe – auf meiner fast leeren Wand.

Benachrichtigungen blinken rot, es sieht so aus als ob einige Menschen meine neue Seite tatsächlich mögen. Dies ist jedoch nicht die Zeit, größenwahnsinnig zu werden, ich muß immer noch aus diesem Dschungel herausfinden. Komisch, daß nur wildfremde Personen meine Seite mögen? Abgesehen von einer? Merkwürdige Freunde, wo sind die immer, wenn man sie braucht – muß mal ein Wörtchen mit ihnen reden. Wie haben all diese fremden Leute mich wohl so schnell gefunden? – Netzwerke funktionieren auf wundersame Weise. So, ich klicke am besten nun gar nichts mehr an, sonst verirre ich mich noch komplett, der ‚Zurück‘-Button müßte ziemlich sicher sein. Ich hätte mir wohl die Mühe machen sollen, mir zunächst die Einführung durchzulesen, aber wer hat schon Lust, sich mit langweiligem Gewäsch die Zeit zu vertreiben, wo es doch eine ganze neue Welt zu erkunden gibt. Nachrichten? Wo kommen die denn auf einmal her, ich würde mich wirklich ganz gerne erst mal selber wiederfinden!

Wahrscheinlich sollte ich mich ganz professionell zunächst um diese Nachrichten kümmern. War das nicht letztendlich der Grund, weshalb ich die Geschäftsseite überhaupt erst zusammengestellt hatte? Ich frage mich, wann ich wohl Zeit für richtiges Arbeiten haben werde…wenn das immer so läuft. Konzentration, wende an, was Du gelernt hast, so ist es brav. Jetzt beantworte erst Deine Facebookpost und dann finden wir einen Weg heraus…

Ah, hier ist die Rettung, ein Link, ich habe einen Link gefunden, einen Link zu meinem anderen Ich, anklicken und alles ist gut, puh! Ich wechsle zu meinem alten Selbst und meiner vertraulichen und vertrauten Umgebung. Beim Herumklicken stelle ich sicher, daß alles da ist und so, wie es sein soll, und grübele über den Sinn dieses Unterfangens. Dieser lebensrettende Link könnte ins Niemandsland des Cyberweltraums entschwinden, wenn sich die Wand füllt. Wie komme ich dann wieder zurück? Was passiert, wenn ich am Ende in der tosenden Welt der Klicks und Schaltflächen und Posts versinke und ertrinke?

Ablenkungstherapie ist jetzt vonnöten, eine beruhigende Tasse Kaffee ist angebracht. Ich brauche Zeit, um meinen Mut wieder zu sammeln und morgen ist ein neuer Tag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Atalante Knits

through space and time

Atelier Nostalgia

Nostalgic musings, on historical clothing, traditional costume, fantasy, photography and history.

Encouraging Expression Speech and Language Services, PLLC

Serving Benzie County and the Surrounding Area

The Hazel Tree

an online magazine edited by Jo Woolf

My Food And Flowers

Two of the Great Joys in Life!

chinelo bally

Dressmaker| Author| Blogger| Freehand cutter

Gourmet Paper Mache Blog

Advanced Paper Mache Art

Gourmet Paper Mache

Not your third grade paper mache

koffer zu klein

Ideen zu groß

Of Plums and Pignuts

forest gardening and perennial vegetables

Quartz

Quartz is a digitally native news outlet for the new global economy.

Richard Sugden

"The important thing is not the camera but the eye."

Aided and Abetted by Tea

Writing inspired by the act of drinking tea

Chooks and Roots

A garden blog by a keen gardener - results more luck than judgement

s-u-n-s-r-a-y-s

photographic experiments by a newbie in the field

gwenniesgarden

a blog about my garden and my soft spot for cacti and succulents, travelling and art

Nicole L. Bates

official site

nachgetragen!

Subjektiv, polemisch, nachtragend.

Teacups Press

Publishing website for Tearoom Delights

Scrapunzel

Uniquely normal is as uniquely normal does.

rigmover

I Travel, I Take Photos

basicgardener

Sharing my Passion for Gardening and Plants

Tulloch's View of Scotland

Well, with a little bit of a blog actually ...

Scott K Marshall Photography (@skm1963)

developing my photography in Moray & the Scottish Highlands

%d Bloggern gefällt das: